Grusswort des Vice President Research, Georg Schett

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Vice President Research der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg lade ich Sie herzlich zum 15. Kongress der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie ein.

Unsere Welt ist komplex wie nie: Digitalisierung, Energiewende, multikulturell geprägte Gesellschaften, demographischer und klimatischer Wandel, und nicht zuletzt die uns nun schon seit über einem Jahr begleitende Pandemie. Hier entstehen völlig neue medizinische, gesellschaftliche und technische Herausforderungen, die nach unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven verlangen.

Mit ihrem großen Fächerspektrum verfügt die FAU über das Potential, Forschungsthemen über Fächergrenzen hinweg zu bündeln und eine Brücke zu aktuellen Fragestellungen zu schlagen: Wie sehen neue Konzepte für Arbeit, Mobilität, Zusammenleben und Nachhaltigkeit aus? Welche Möglichkeiten gibt es, um riesige Datenmengen zu verarbeiten? Was sind die Materialien, Energieformen und Technologien der Zukunft? Mit welchen Behandlungsmethoden bleiben wir länger gesund und wozu befähigen uns die neuesten Entwicklungen der Medizintechnik? Auf welchen ethischen und (menschen)rechtlichen Grundlagen können wir für die Zukunft aufbauen?

Gerade die Corona-Pandemie zeigt auf, wie sehr die menschliche Psyche, auch und gerade in der heutigen Zeit, auf sich ständig verändernde Lebensbedingungen und neue Herausforderungen reagiert. Es zeigt sich zum einen, wie vulnerabel wir sind, zum anderen aber auch, wie resilient wir sein können.

Der Forschungsschwerpunkt „Medizin, Lebenswissenschaften und Gesundheit“ der FAU adressiert diese Themen durch innovative inter- sowie transdisziplinäre Forschung in den Bereichen Interaktion von Gesundheit und Verhalten, Bewegung, Bildung, modernen (Kommunikations-) Technologien, Beruf und Beziehungen, sowie ethischen, kulturellen und wirtschaftlichen Aspekten von Gesundheit und ist damit ein passendes Zuhause für das ebenso interdisziplinäre wie bedeutende Fach Gesundheitspsychologie.

Umso mehr freut es mich, dass wir den 15. Kongress der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie hier in Erlangen – wenn auch leider nur virtuell – zu Gast haben dürfen und lade Sie herzlich ein!

Ihr Georg Schett,

Vice President Research

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg